Fachstelle Medienpädagogik Dresden


Seit April 2022 hat die Fachstelle Medienpädagogik ihre Arbeit für den Raum Dresden aufgenommen. Angegliedert an das Medienkulturzentrum Dresden richtet sich das Angebot der Fachstelle an Fachkräfte der Dresdner Kinder- und Jugendhilfe sowie an die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen selbst. Grundlage der zukünftigen Arbeit wird eine Bedarfserhebung sein.

Medienbildung und Medienkompetenz sind nicht erst seit Corona wichtige gesellschaftliche Themen, erfuhren aber durch die Pandemie einen zusätzlichen Bedarfsschub. Neben der per se rasanten technischen und digitalen Entwicklung stellen sich seither bei Eltern, Bildungsinstitutionen und Trägern der Kinder- und Jugendhilfe zunehmend Fragen zum Umgang von Kindern und Jugendlichen mit digitalen Medien im privaten und öffentlichen Bereich.

Ziel der zum 1. April 2022 neu geschaffenen Fachstelle Medienpädagogik ist die Unterstützung der medienpädagogischen Qualifizierung und Projektentwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe. Dafür werden Neuerungen, Risiken und Potentiale digitaler Medien, deren Auswirkung auf Sozialisation und Identitätsbildung junger Menschen und daraus resultierende Handlungserfordernisse für die pädagogische Praxis übersetzt.
Die Fachstelle fungiert als Ansprechpartner für Fachkräfte der Kinder und Jugendhilfe und dient als Schnittstelle zu Akteuren medienbildender Angebote in Dresden.

Darüber hinaus organisiert sie eigene Beratungs- und Fortbildungsangebote für Fachkräfte zu den Themen Medienbildung, Medienrecht und Jugendmedienschutz. Sie macht medienpädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche in der Stadt sichtbar, berät und unterstützt Einrichtungen bei der Organisation medienpädagogischer Angebote.

Die Arbeitsfelder der Fachstelle Medienpädagogik im Überblick:

Fort- und Weiterbildung von Fachkräften

  • Organisation von Weiterbildungen für Fachkräfte
  • Bündelung und Veröffentlichung von Fort- und Weiterbildungen anderer Akteure
  • Vermittlung von Referent:innen

Beratung

  • Initiierung von Fachaustauschen mit dem Ziel, die Fachkräfte zu befähigen, eigenständig ihre Zielgruppen medienkompetent und handlungssicher im Alltag zu begleiten
  • beratende Begleitung zur Initiierung medienpädagogischer Projekte von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe

Praxis mit Kindern und Jugendlichen

  • Organisation von Angeboten der Medienbildung für Kinder und Jugendliche in Dresden
  • Bündelung und Veröffentlichung von Medienbildungsangeboten für Kinder und Jugendliche anderer Akteure

Elternarbeit

  • Bündelung und Veröffentlichung von Angeboten der Medienbildung für Eltern
  • Beratung der Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zum Thema Medienbildung in der Familie

Gremien- und Netzwerkarbeit

  • Austausch und Vernetzung in Facharbeitsgruppen, Netzwerken und fachpolitischen Gremien der Stadt Dresden

Grundlage der zukünftigen Arbeit der Fachstelle Medienpädagogik wird eine Bedarfsanalyse sein, in welche die Gremien und Akteure der Kinder- und Jugendhilfe einbezogen werden. Diese befindet sich in der Erarbeitung und wird den Akteuren zeitnah zur Onlinebeteiligung zur Verfügung gestellt. Anhand der dort gewonnenen Erkenntnisse über Bedarfe und drängende Fragestellungen kann ab dem 2. Halbjahr 2022 das Angebotsportfolio der Fachstelle gezielt darauf ausgerichtet sowie Fortbildungs- und Beratungsangebote organisiert werden.

Informationen zur Fachstelle Medienpädagogik sowie Angebote zu Fortbildung von Fachkräften und Workshops für Kinder und Jugendliche sind bereits jetzt auf der Website des Medienkulturzentrums Dresden unter www.medienkulturzentrum.de zu finden.

Die Fachstelle Medienpädagogik wird gefördert durch das Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden.