Wie arbeiten Journalist*innen und was macht guten Journalismus aus?

Start: 14.06.2022, 18:00 - 19:30 Uhr


Journalistin Isabell Beer erklärt, wie ihr Tag als Journalistin abläuft, wie sie auf Themen stößt und wie man überhaupt Journalist wird. Sie erklärt, wie sie bei Recherchen vorgeht, woran man seriöse Recherchen erkennt und was ihr bei der Arbeit besonders wichtig ist.
In einer anschließenden Diskussionsrunde beantwortet sie Fragen rund um das Thema Journalismus und zu ihrer Arbeit.

Isabell Beer ist ohne Studium über ein Volontariat bei der Boulevard-Zeitung Berliner Kurier in den Journalismus eingestiegen. Inzwischen arbeitet sie für das Recherche-Team von funk und schreibt freiberuflich für verschiedene Medien. 2021 ist ihr erstes Buch „Bis einer stirbt“ über die Drogen-Szene im Internet erschienen. Ihr Spezialgebiet sind Online-Recherchen, auch undercover. Sie recherchiert vor allem zu Online-Kriminalität, sexualisierter Gewalt und Drogen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Städtischen Bibliotheken Dresden.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Anmeldung erfolgt per Mail unter: zentralbibliothek@bibo-dresden.de


Foto: dpa/Frank May


Die Veranstaltung wird gefördert von der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM).


Dozent*in: Isabell Beer

Veranstaltungsort

Städtische Bibliotheken Dresden, Zentralbibliothek
Schloßstraße 2
01067 Dresden
Karte anzeigen

Veranstaltet von

Medienkulturzentrum Dresden e.V.
Nutzungsordnung

Städtische Bibliotheken Dresden

Kosten

Die Teilnahme ist kostenfrei.


zurück