Digitalangebot – Kreative Tools für Eltern und Kinder

Start: 10.06.2020 - 16.06.2020


Mittlerweile gibt es eine Vielzahl kreativer Tools und Projekte, die beim Vertreiben von Langeweile während der Ausgangsbeschränkung helfen können. Die folgenden Linktipps beinhalten Informationsmaterial und Apps für Kreative unterschiedlicher Altersgruppen.

Basteln, Malen und Künstlerisches

  • Flyer und Informationsmaterial:
  • Apps und praktische Anwendungen:
    • Jeden Montag und Mittwoch veröffentlicht die GMK unter den Hashtags #KreativMitMedienMitmachMontag und #KreativMitMedienMitmachMittwoch medienpädagogische Ideen für zu Hause.
    • Quarantäne Kids. Die Spiel- und Lerndesignerinnen Anne und Ruth lieben es, schöne Dinge zu gestalten und Kindern eine Freude zu machen. Jeden Tag veröffentlichen sie auf ihrer Internetseite eine Bastelidee, die zum kreativen Austoben einlädt.
    • Ausmalbilder zum Leben erwecken funktioniert mit der App Quiver. Bildvorlage ausdrucken, bunt ausmalen und schon erscheint die Vorlage in wunderschöner 3D-Optik.
    • montagsmaler. In einem öffentlichen Raum oder auch in einem „Private Room“ kann hier gemeinsam mit Freunden um die Wette gemalt werden.
    • Autodraw ist ein kostenfreies Zeichentool.
    • Umrissbilder. Mit diesem Tool können aus eigenen Bildern Malvorlagen oder Ausmalbilder erstellt werden.
    • Museumsbesuch mal anders! Panoramarundgänge von Albertinum über Neues Grünes Gewölbe bis hin zur Türckischen Cammer.
    • Podcast über Graffiti.
    • Ausstellung über Freundschaft. Wie funktionieren Freundschaften und finden sie im digitalen oder im analogen Raum statt? Darum geht es in der Ausstellung „Like you! Freundschaft digital und analog“ des Museums für Kommunikation Berlin. Teile davon sind bereits online zur Verfügung gestellt.
    • Auf den Spuren von Yakari, Winnetou und Karl May ist ein Projekt des Radebeuler Karl-May-Museums in Kooperation mit der Volkssolidarität Elbtal-Meißen, der Kinderarche und der zukunftswerkstatt Dresden. Die Partner haben sich das Ziel gesetzt, Kindern im Alter von 6 – 12 Jahren Karl May, seine Figuren und die heutigen Trickfilmfiguren näher zu bringen und gemeinsam auf eine Spurensuche zu gehen, um zu überprüfen, welche Gemeinsamkeiten es mit den „wahren und echten“ Indianern gab und gibt.

nächste Woche >>> Fotografie

letzte Woche <<< Gaming, Gamedesign und Programmieren


Kosten

Ermäßigt: kostenfrei Gebührenbefreit: kostenfrei Standard-Preis: kostenfrei


zurück