Allgemeine Geschäftsbedingungen des SAEK Dresden

Die AGB als Download im pdf-Format

Inhaltsverzeichnis                                                                                                                             

1. Nutzungsordnung
2. Gebührenordnung
   

1. Nutzungsordnung  (aktuelle Fassung ab 01.Juli.2012)

 1.1. Geltungsbereich

Diese Nutzungsordnung gilt für die Teilnahme an dem medienpädagogisch ausgerichteten SAEK-Projekt in Dresden (SAEK-Projekt) und für die Nutzung der dortigen Räumlichkeiten sowie technischen Geräte und Einrichtungsgegenstände (SAEK-Einrichtungen).

1.2. Teilnahmeberechtigung

(1) Berechtigt zur Teilnahme an dem SAEK-Projekt sind alle am Hörfunk, Fernsehen und Online- und Hybridmedien interessierte Personen.

(2) Ein Rechtsanspruch auf Nutzung der Einrichtungen des SAEK besteht nicht.

1.3. Teilnahmevoraussetzungen

Um an dem SAEK-Projekt teilnehmen und die SAEK-Einrichtungen nutzen zu können, müssen die teilnahmewilligen Personen

1 a) einen der beiden Einführungskurse Audio oder Video absolviert haben oder nachweisen können, dass sie vor dem 1. Juli 2012 an einem Einführungskurs in einem SAEK-Projekt teilgenommen haben und

1 b) diverse personenbezogene Daten in das ausliegende Teilnehmerverzeichnis eintragen, sofern keine andere Form der Anwesenheits- und Tätigkeitserfassung erfolgt.

1.4. Teilnehmerverzeichnis und Nutzerliste

(1) Mit dem Eintrag in das Teilnehmerverzeichnis ist gleichzeitig zu erklären, dass diese Nutzungsordnung anerkannt wird und die unter Punkt 1.7. verfassten urheber- und datenschutzrechtlichen Erklärungen als ausgesprochen gelten.

(2) Bei jeder Nutzung der SAEK-Einrichtungen sind die in der ausgelegten Nutzerliste gewünschten Angaben in leserlicher Schrift zu leisten, sofern keine andere Form der Anwesenheits- und Tätigkeitserfassung erfolgt.

1.5. Benutzungsregelungen

(1) Die unter Punkt 1.1. genannten SAEK-Einrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Essen und Trinken ist in den Studioräumen sowie Rauchen in sämtlichen Räumlichkeiten nicht gestattet.

(2) Die Nutzung von technischen Geräten ist nur unter Aufsicht von Fachpersonal erlaubt

und setzt zudem voraus, dass der jeweilige Teilnehmer über die für die Nutzung

erforderlichen Sachkenntnisse verfügt. Diese Sachkenntnisse sind bei Bedarf nachzuweisen.

(3) Technische Geräte, vor allem mobile und ausleihbare Technik, dürfen ausschließlich zum Zwecke der Teilnahme an einem SAEK-Projekts, keinesfalls für private oder gewerbliche Zwecke verwendet werden.

(4) Den Anweisungen des Projektpersonals ist Folge zu leisten. Das Hausrecht wird durch den Betreiber Medienkulturzentrum Dresden e.V. ausgeübt.

(5) Für vorsätzliche oder grob fahrlässige Beschädigung von Einrichtungsgegenständen, technischen Geräten oder Produktionsmitteln haftet der jeweilige Teilnehmer.

(6) Die Nutzungsmöglichkeit von SAEK-Einrichtungen kann durch Voranmeldung reserviert werden.

1.6. Produktionsgrundsätze

(1) Beiträge, die im Rahmen der Teilnahme und Nutzung des SAEK-Projektes produziert wurden, dürfen nicht kommerziell verwendet werden.

(2) Beiträge, die die Menschenwürde verletzen, den Krieg verherrlichen, zum Rassenhass aufstacheln oder pornographisch sind, dürfen nicht produziert werden.

1.7. Sonstige Bestimmungen

(1) Kommt ein Teilnehmer den vorgenannten Verpflichtungen unter den Punkten1.4.,1.5. oder 1.6.Abs. (1) nicht nach, kann er bis zu zwei Monaten von der Nutzung der SAEK-Einrichtungen ausgeschlossen werden. Bei erneutem Verstoß kann ihm die Berechtigung für die Teilnahme an jeglichen SAEK-Projekten entzogen werden. Verstöße gegen Punkt 1.6.Abs. (2) führen zu einem sofortigen und dauerhaften Verbot der Teilnahme und Nutzung an jeglichen Projekten.

(2) Jeder Teilnehmer gewährt dem Betreiber der Einrichtung, dem Medienkulturzentrum Dresden e.V., das Recht, von einem von ihm unter Inanspruchnahme der SAEK-Einrichtungen gefertigten Projektbeitrag nach Wahl des Betreibers kostenfrei eine Kopie herstellen und diese zum Zwecke der Projektbeobachtung und –auswertung an die SAEK-Förderwerk für Rundfunk und neue Medien gGmbH weiterleiten zu dürfen. Zugleich gewährt jeder Teilnehmer der SAEK-Förderwerk für Rundfunk und neue Medien gGmbH das Recht, die übermittelte Kopie unentgeltlich zum Zwecke der Projektbeobachtung und –auswertung in anonymisierter Form selbst oder durch Dritte auswerten zu dürfen und die Kopie anschließend zu archivieren bzw. archivieren zu lassen.

(3) Jeder Teilnehmer erklärt seine Zustimmung, dass seine Daten im Teilnehmerverzeichnis und in der Nutzerliste durch die SAEK-Förderwerk für Rundfunk und neue Medien gGmbH erhoben und selbst oder durch Dritte in anonymisierter Form statistisch ausgewertet und gespeichert werden.

 

2. Gebührenordnung (aktuelle Fassung ab 1. März 2010)

2.1. Gebührengrundsätze

(1) Wer die Angebote eines medienpädagogisch ausgerichteten SAEK-Projektes nutzen möchte, hat – sofern er nicht gebührenbefreit ist – eine Nutzungsgebühr in Form einer Jahrespauschale, ausnahmsweise in Gestalt einer Einmalzahlung, zu entrichten.

(2) Eine Einmalzahlung kommt ausnahmsweise in Betracht, wenn absehbar ist, dass eine teilnahmeinteressierte Person binnen eines Jahres nur in einem themenbezogenen Projekt mitwirkt. Die Einmalzahlung berechtigt die betreffende Person zur ausschließlichen Teilnahme an dem jeweiligen Projekt.

(3) Anderenfalls – und in der Regel – ist eine Jahrespauschale zu entrichten. Die Zahlung dieser Pauschale berechtigt neben der Nutzung des jeweiligen SAEK-Projektes auch zur Teilnahme an bis zu drei Einführungskurs-Modulen sowie zur Teilnahme an Spezialkursen, sofern freie Plätze vorhanden sind. Für gebührenbefreite Personen sind diese Leistungen für die Dauer des Anlasses ihrer Gebührenbefreiung kostenfrei. Der von der entrichteten Jahrespauschale umfasste Nutzungszeitraum umfasst ein Jahr, beginnend mit dem Tag der Entrichtung der Jahrespauschale. Die Pauschale ist bei einer Nutzung unterschiedlicher       medienpädagogisch ausgerichteter Projekte nur einmal zu entrichten.

2.2. Gebührenpflichtige

(1) Von der Gebührenpflicht befreit sind Schüler und Lehrer in schulischen Projekten, Sozialhilfeempfänger, Empfänger des Arbeitslosengeldes II und Besitzer eines Familienpasses oder ähnlicher, von kommunalen Einrichtungen verliehener Pässe, sowie Praktikanten und Volontäre eines SAEK (Der jeweilige Nachweis ist dem Studioleiter auf Verlangen bei jeder Nutzung vorzulegen).

(2) Die Gebührenpflichtigen werden unterteilt in Ermäßigungsberechtigte und Vollzahler. Bei jenen, die keine Jahrespauschale zu entrichten haben, entfällt die vorgenannte Unterscheidung.

(2.1) Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, die den SAEK in ihrer Freizeit nutzen, sowie Personen unter 18 Jahre (Der jeweilige Nachweis ist dem Studioleiter bei Beginn des jährlichen Nutzungszeitraumes vorzulegen.).

(2.2) Alle übrigen Teilnehmer sind Vollzahler

2.3. Gebührenhöhe

(1) Die Jahrespauschale beträgt 40 € für Vollzahler und 20 € für Ermäßigte.

(2) Bei einer Einmalzahlung gemäß Punkt 2.1.Abs. (2) dieser Gebührenordnung ist eine Gebühr in Höhe von einheitlich 7,50 €/ Person zu entrichten.

2.4. Geltung

(1) Diese Gebührenordnung mit Wirkung ab 1. Januar 2009. Die Regelungen hinsichtlich einer Einmalzahlung (Punkte 2.1.Abs. (2) und 2.3.Abs. (2)) gelten mit Wirkung ab 1. März 2010.

(2) Jenen, die bereits vor dem 1. Januar 2009 ein medienpädagogisch ausgerichtetes SAEK-Projekt genutzt und in diesem Zusammenhang eine Jahresgebühr entrichtet haben, wird der im Vorjahr noch nicht genutzte Anteil an dieser Gebühr auf die Zahlung der neuen Jahrespauschale angerechnet.

 

3. Schlüsselordnung

3.1. Schlüssel erhalten nur Mitarbeiter oder Redaktionsmitglieder des Vereins. Die Übergabe von Schlüsseln erfolgt nur durch einen verantwortlichen Mitarbeiter. Die Übergabe wird protokolliert und der Nutzer erkennt mit seiner Unterschrift die AGB an.

3.2. Der Schlüssel darf nicht weitergegeben werden.

3.3. Nach 22 Uhr sind die örtlichen Bestimmungen zur Nachtruhe zu beachten.

3.4. Bei Verlassen der Räumlichkeiten sind alle Fenster zu schließen und das Licht zu löschen, die Hauptschalter auszuschalten. Ab 18 Uhr ist die Haustür abzuschließen. Die Haupteingangstür ist verschlossen zu halten.

3.5. Bei Verlust des Schlüssels trägt der Unterzeichner des Übergabeprotokolls sämtliche Folgekosten. Der Unterzeichner des Übergabeprotokolls übernimmt die volle Verantwortung für die Sicherheit und Ordnung des SAEK Dresden im Medienkulturzentrum Dresden e.V. und im Gebäude.